Lazareth Hayabusa Supercharged

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon max_turbin » So 08 Apr, 2012 21:07

Hoi Leute,

der Umbau meiner neuen war mit ein Grund mich
hier anzumelden, die letzten 10 Jahre bin ich immer
Vollplastik unterwegs gewesen, mal LKM, mal Turbo,
mal Turbo und immer wieder viel umgebaut, mit verschiedenen
Ladern herumgespielt und, und...

Tja und jetzt Lazareth, das mit dem Kompressor sieht Naked einfach
besser aus und er kann sich ja auch sehen lassen.(und ich habe meine automatische
Geschwindigkeitsbegrenzung)
Hier mal kurz ein Bild der unverbastelten originalen Laza mit 4700Km
auf der Uhr 2 Hand.
So in 2 Monaten geht es los mit Umbauen.
Optisch soll sie so gut wie möglich erhalten bleiben, doch technisch
wird sicher nichts unangetastet bleiben.
Bild
K8 Kurbelwelle ist schon unterwegs und 83mm Turbokolben bekommen
gerade eine neue Bohrung in USA.
Der Kompressorumbau ist in Wartestellung im Schrank war eigentlich schon
in der Busa verbaut doch optisch mit Verkleidung 6--.
Bild
Bild


Gruss
MAX
Benutzeravatar
max_turbin
 


Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon Klaus_AS » Di 10 Apr, 2012 10:14

Sieht vielversprechend aus! Bin mal gespannt!

Viel Erfolg! :P

Gruß
Klaus
Klaus_AS
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon moloch-fighter » Di 10 Apr, 2012 16:24

Ey sehr geil!!! Die erste Kiste die ich sehe mit nem Lazareth Kit! Und dann noch mit nem Rotrex Kompressor! Echt geil - zieh durch!!!
Die 83er Kolben sind ganz schön fett! Da ist nicht mehr viel Dichtfläche zwischen den Zylindern. Ich hoffe es haut dir nicht die Kopfdichtung weg.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon fight-or-die » Di 10 Apr, 2012 18:58

moloch-fighter hat geschrieben:Ey sehr geil!!! Die erste Kiste die ich sehe mit nem Lazareth Kit! Und dann noch mit nem Rotrex Kompressor! Echt geil - zieh durch!!!
Die 83er Kolben sind ganz schön fett! Da ist nicht mehr viel Dichtfläche zwischen den Zylindern. Ich hoffe es haut dir nicht die Kopfdichtung weg.



NOCH GENUG LUFT NACH OBEN :bang:

sind nur 3mm größer :roll: ab 86mm würde ich mir mal gedanken machen ;)
Benutzeravatar
fight-or-die
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon max_turbin » Di 10 Apr, 2012 21:27

Das kann ich so nicht bestätigen, sind nur 2 mm GRÖßER
und ich würde mir schon bei 84mm aufwärts Sorgen machen, da die
meisten ab 85mm schon Offsetbohrungen machen und ab 86mm
sowieso.

Ich habe durch die 65mm K8 Welle nun 1406,7cc das war zum einen
nötig da die 1299 so bei 407-412PS mit dem 100Okt Sprit das Klopfen
anfangen (Turbowerte). Doch da ich mit dem Kompressor weniger
LLTemperatur habe und die ca.8% Hubraum nicht schaden können,
denke ich locker dass ich an die 400PS rankomme.
Dies auch mit 98Okt. ohne mir Sorgen zu machen..sonst geht ab 250km/h
einfach nix mehr Vorwärts.
Benutzeravatar
max_turbin
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon moloch-fighter » Mi 11 Apr, 2012 09:44

Meinst du, dass die Luft wirklich wesentlich kühler ist? Ich glaub da nicht so recht dran.
Ich denke, dass du mit nem Turbo deutlich mehr rausholen kannst als mit dem Kompressor. Schon allein wegen der Effizienz.
Mit dem Kompressor hast du zu viel Verlust schon allein durch den Antrieb. Auch die etwas kühlere Ladeluft wird dir das nicht ausgleichen können. Die Frage ist willst du das überhaupt. Dampf aus´m Keller wird das Teil haben! PS werden für die Straße überbewertet. Somit machste schon alles richtig ;)
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon Yamselist » Mi 11 Apr, 2012 10:19

Effizien...Wirkungsgrad...des Gesamtsystems.... der Verdichtung... lalalala...

Der Wirkungsgrad der Verdichtung von Rotrexladern ist absolut vergleichbar mit dem moderner Trubolader, wenn gerade im Maximum (effficency isle). Ist ja auch nicht verwunderlich da es sich bei Beiden um Radiallader handelt und das Prinziep daher das selbe ist... Manche denken weil die Turbinengewchichte so na am Kompressor ist (beim Turbo), wärde das Luft weiter aufheizen... Das kann zwar bei ungünstigem Packaging tatsächlich passieren, durch die geringe Austauschfläche ist das jedoch meist zu vernachlässigen...

Beim Gesamtwirkungsgrad verliert der beste Kompressor (und Rotrex ist verflucht gut) gegen ein mäßiges altes Turbo-setup... Ganz klar wegen des Abtriebs am Motor, wärend der Turbo ohne hin schon verschwendete Abgasenergie nutzt...

Gasannahme,feedback etc liegen natürlich ganz klar auf der Seite des Kompressors obwohl man bei wirklichen Hochleistungs/Hochdruck-Motoren mit dem Turbo mehr Variablität hat.. Ladedruckrampen in Abhängigkeit von alpha, Gang, Drehzahl, map etc pp... Beim Kompressor kann man zwar blowthrough künstlich ablassen (pop-off), heist aber dass man die meiste Zeit mit ner zu langen Übersetzung fährt und damit der Wirkungsgrad wieder verschlechtert wird *EIIIIIIIIIIIIIIIIINNNAAAAAATMMEEEENNNNNNNN* puuhhh

Ich habe gefühlt hunderte Argumente mal für das Eine, mal für das ANdere, jeh nach Komponenten und Anwendungszweck... Die einzige Lösung: Beides an ein Moped basteln :-) ich mach schluss..
Benutzeravatar
Yamselist
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon max_turbin » Mi 11 Apr, 2012 19:39

Das wird ja doch noch lustig hier...

Also ich war bisher absoluter Turbofan bis.....
Ich von nem Holländer eine Busa bekamm mit
einem C30-74...dem Ding geht schon bei 260PS
die Luft aus. Doch o wunder das Ding fährt sich wie
eine Sauger nicht immer vorausschauend fahren
damit der Lader bei 0 ist und die Karre gut
zieht einfach aufreissssen wann und wo und
wie auch immer und es geht vorwärts.
Das war bei mir der Knackpunkt Turbo ade...
Ein weiteres Problem ist die Regulierung des
Ladedrucks in den Gängen 1-3 klar gibt es gute
Boostcontroller doch selbst die sind halt sehr
grenzwertig.

Zum Rotrex kann ich nicht so ganz bepflichten.
Klar ist er einer der BESTEN die es zur Zeit auf
dem Markt gibt doch speziell fürs Motorrad
gibts da nicht wirklich viel. Die Dinger sind
halt für großvolumige Niederdrucksysteme
gebaut worden und wir im Bike nutzen in
als niedervolumiges Hochdrucksystem wo der
Knackpunkt ist.
Darum bekommt man aus einem C30-94 der mit 400PS Luftvolumen angegeben ist auf
der Busa nur 320 PS raus.

Aber nochmal voll cool hier ich dachte es gibt hier nicht so viel Druckleute
denen es gefällt sich auszutauschen.
Benutzeravatar
max_turbin
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon max_turbin » Do 19 Apr, 2012 22:38

So da ich heute ein bischen Luft hatte...die Turbo ist fast weg
habe ich mir die Schinge der Lazareth mal angeschaut wie da
zu werden soll.

Komplett auf Bearbeitungszentrum an den Linien ausfräsen,
danach senkrecht nach oben abcutten damit ich meine
Schwingenverlängerung auch oben verschweisen kann
danach die Endstücke des Überzugs wieder anschweißen
und alles verschleifen...
Hoffe das klappt so wie ich mir das vorstelle.


Bild

Bild

Der Zylinder ist gestern via USA über GB wieder zurückgekommen.
K8 Kurbelwelle liegt auch schon da...jetzt fehlt nur noch K8 Kopf, Getriebe
und ECU mit Kabelbaum...
Dann kanns losgehen.
Benutzeravatar
max_turbin
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon okrim » Sa 21 Apr, 2012 19:57

Willkommen mein Freund ! Hoffentlich fährst du die Karre auch mal .....
Benutzeravatar
okrim
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon max_turbin » Mi 09 Mai, 2012 22:53

Wo würdet Ihr bei 1,4 bar Ladedruck
mit der Verdichtung aufhören,
9,5;9,7;10:1

Bin mal gespannt was Ihr so meint.

Gruss
MAX
Benutzeravatar
max_turbin
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon Yamselist » Do 10 Mai, 2012 11:25

max_turbin hat geschrieben:Wo würdet Ihr bei 1,4 bar Ladedruck
mit der Verdichtung aufhören,
9,5;9,7;10:1

Bin mal gespannt was Ihr so meint.

Gruss
MAX


mit oder ohne LLK.. entscheidend sind da eher deine Ansauglufttemperaturen im Plenum..

ich habe in meiner 14er Haykolben (9,5:1) und höre bei 1 bar auf mit 100oktan... bin allerdings auch mehr oder weniger Luftgekühlt
Benutzeravatar
Yamselist
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon moloch-fighter » Do 10 Mai, 2012 13:19

Ich gehe beim Moloch-Motor mit JE-Turbokolben 8,5:1 max. bis 1,3 bar mit Benzin (mind. 100 Oktan). Ich denke alles drüber erfordert mehr Oktan (Rennbenzin, Ethanol). Bei meinen Dragstar (TurbokOlben mit 7,8:1) werde ich ab 1,5 bar auch nur noch mit E85 fahren.

Philippe, warum hast´n Busa Kolben drin? Die 1400er Kolben sind glaube aus dem gleiche Material (?). Außerdem haben die Busa-Kolben tiefere Ventiltaschen (Wärme). Wie weit biste denn - man liest so wenig von deinem Projekt...
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Lazareth Hayabusa Supercharged

Beitragvon Yamselist » Do 10 Mai, 2012 13:37

moloch-fighter hat geschrieben:Ich gehe beim Moloch-Motor mit JE-Turbokolben 8,5:1 max. bis 1,3 bar mit Benzin (mind. 100 Oktan). Ich denke alles drüber erfordert mehr Oktan (Rennbenzin, Ethanol). Bei meinen Dragstar (TurbokOlben mit 7,8:1) werde ich ab 1,5 bar auch nur noch mit E85 fahren.

Philippe, warum hast´n Busa Kolben drin? Die 1400er Kolben sind glaube aus dem gleiche Material (?). Außerdem haben die Busa-Kolben tiefere Ventiltaschen (Wärme). Wie weit biste denn - man liest so wenig von deinem Projekt...


es sind die serienmäßigen GSX14-Kolben... habe sie nur der EInfachheit halber als Hayakolben beschrieben weil sie ja mehr oder minder aus dem gleichen Rohling stammen..

Karre ist noch länger nicht fertig.. fahrender Prototyp/Bastelbude.. sind einfach zu viele Projekte parallel...
Benutzeravatar
Yamselist
 

Nächste

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor