Motor umbau für mehr ladedruck

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon moloch-fighter » Mi 09 Dez, 2015 17:57

So kannste das nicht rechnen. Ich pers. habe mit geringer Verdichtung kein Problem, eher mit geringem Ladedruck ;)
Wird dir aber eh jeder was anderes sagen...
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon Rallex » Mi 09 Dez, 2015 18:13

:D :D :D
Rallex
Identity proofed
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon Rallex » Mi 09 Dez, 2015 19:21

Ihr fahr doch auch alle einen Ausgleichs Behälter für die entlüftung vom "kupplungsdeckel" und Kurbelwellen Gehäuse?

Ich würde meinen Behälter gerne weg lassen und die entlüftung für das Kurbelwellen Gehäuse da ein zu bohren wo ich den roten Pfeil gesetzt hab(da ist eine gerade stelle) Und (von innen mit Einem kleine prallblech schützen das von unten klein Öl hochschleudert) denn entweder direkt daneben ein entlüftungs Schlauch mit Einen kleinen luftfilter gerade hoch oder denn die entlüftung von dem ganzen über den einfüllstutzen vom denkel machen.

Was haltet ihr davon? Oder wird denn der druck kW Gehäuse nicht richtig entlüftet?
Bild
Rallex
Identity proofed
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon moloch-fighter » Do 10 Dez, 2015 01:42

ich denke, dass es dir literweise aus dem entlüftungsfilter schießt
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon MarcelFZR » Do 10 Dez, 2015 09:46

Ralleee!

Satzzeichen sind kein Teufelswerk ;-)
MarcelFZR
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon Uschi » Do 10 Dez, 2015 09:51

die plörre, die sich im catchtank sammelt hätte ich ungerne aussen auf dem motor.

was ich nicht verstehe: wenn du eh zubehörkolben verbaust, warum dann den unnötigen und unvorteilhaften umweg über die busa-versionen?
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon der_hardenberger » Do 10 Dez, 2015 13:13

Ralle,

die Kurbelwelle dreht sich, wenn du von der Zündungsseite schaust, rechts herum. Das heißt die Kupplungseinheit dreht sich links herum. Da wo du deine Entlüftungsbohrung anbringen möchtest schleudert das Öl ab. Ungünstiger geht es eigentlich kaum. Wenn du da direkt nur einen Filter draufsetzt wird dir das Öl regelrecht rausspritzen.
Am besten ist es die Entlüftung mittig auf den Kupplungsdeckel zu setzen. Geht bei dir nicht. Also ist die Entlüftung da wo sie jetzt ist gut.


Tu dir selber den Gefallen und kaufe dir gute Kolben. Spar bei den Geschenken für die Freundin oder Eltern, spare bei Heizung und Licht. Aber bei Kolben lass das nach.

Vielleicht wäre es ganz nett, wenn wir uns ( Nitro, Ralle, Uschi und wen man noch dazu gebrauchen kann ) Ende März bei unserer Winterparty treffen. Dieses Geschreibe ist, so nett wie es gemeint ist, doch nicht mit einem Gespräch zu vergleichen.
Benutzeravatar
der_hardenberger
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon Rallex » Do 10 Dez, 2015 14:53

Marcel :D ....

Ja gut denn lasse ich wohl den catchtank besser da wo er ist :o

Uschi was sollte ich denn deiner mein nach am besten machen?

Das was Henning vorschlägt ist garnicht so verkehrt finde ich wäre auf jeden Fall dabei
Rallex
Identity proofed
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon Uschi » Do 10 Dez, 2015 15:51

Rallex hat geschrieben:Uschi was sollte ich denn deiner mein nach am besten machen?



wie ich sagte: einen passenden satz schmiedekolben (am besten direkt für den turboeinsatz) passend zum motor. das wäre meine wahl.

natürlich geht das auch mit den busa-wisecos. aber da haste dann halt ein für deinen motor eher ungünstiges deck. über die suche findest du einiges zu den busa-kolben, oder einfach in dem bereich hier stöbern.
die dinger sind anatomisch halt nicht ideal für deinen motor.

die busa-kolben nimmt man normalerweise, weil die originalen schon sehr stabil sind und das einfach die mit abstand billigste lösung ist, wenn man z.b. nen satz für um die 300 tacken bekommt. spacern fällt ggf. auch weg.

busa-wisecos sind für mich ein unnötiger umweg. direkte turbo-kolben für deinen motor sind nicht viel teurer (und da ist meistens gleich noch ne passende KoDi dabei). wegen einem hunnie würde ich mir diesen kompromiss nicht ans bein binden. mit den gsf-kolben kannste auch deine verdichtung korrekt bestimmen und musst nicht raten.

aber wie nitro schon sagte: da hat halt jeder so seine meinung zu.

ohne lange oder gründlich zu suchen:

http://www.ebay.de/itm/Wiseco-Top-End-K ... xy4dNSttv5 - spacer dazu und gut

oder sowatt: http://www.ebay.de/itm/Suzuki-GSF1200-B ... SwjVVVlpkk

ob das nun unbedingt wiseco sein muss, sei dahin gestellt. sind nur willkürliche beispiele. mit etwas suchen findet sich da bestimmt noch mehr, gibt ja nicht nur ebay.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon Rallex » Do 10 Dez, 2015 16:22

Ist doch sehr einleuchtend Danke dir Uschi
Rallex
Identity proofed
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon moloch-fighter » Do 10 Dez, 2015 16:23

Jo, die Busa-Kolben bzw. die vorangegangenen GSX1400 Kolben waren nur ein Experiment, um mal zu schaun, ob die wirklich was aushalten.
Die Busa-Kolben muss ich sagen - Hut ab!

Geplant sind aber für die Zukunft 83er oder 84er JE Turbo-Kolben für meinen Big-Block + Carrillos. Wird aber ne Maßanfertigung auf 8,5 : 1 Verdichtung. Zusammen mit der Brennraumbearbeitung komm ich dann so ca. auf 8 : 1 Verdichtung (ich will Druck!!). Die preiswerten Standard Turbo-Kolben haben alle noch ne Verdichtung von knapp 10 : 1. Das ist mir aber deutlich zu viel und spacern möchte ich wegen der Quetschkanten nicht.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon max_turbin » Do 10 Dez, 2015 20:56

moloch-fighter hat geschrieben:...und spacern möchte ich wegen der Quetschkanten nicht.


Spacer sind aber oft ein nötige Übel und haben wenn du alles richtig machst, keine Negative
Auswirkung auf die Quetschkante.
Ich hab 2mm Spacer drin und trotzdem ne QK, von ein bissle mehr als 1mm.
Ich wollte halt keine kürzeren Pleuel, bzw dass sich der Kolbenbolzen mit dem
Ölring küsst.
Benutzeravatar
max_turbin
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon Yamselist » Fr 11 Dez, 2015 07:44

BTW: Bei ordentlich boost sind Quetschkanten Klopfherde...
Benutzeravatar
Yamselist
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon moloch-fighter » Fr 11 Dez, 2015 17:34

Yamselist hat geschrieben:BTW: Bei ordentlich boost sind Quetschkanten Klopfherde...


Schön, dass es auch hier wieder unterschiedliche Meinungen gibt...
Kumpel, der aufm Motoren Prüfstand arbeitet, meint, dass gerade Quetschkanten die Klopfneigung verringern, bzw. manchem Motoren ohne Quetschkante Klopfen würden (z.B. manche Ami-Motoren).

max_turbin hat geschrieben:Spacer sind aber oft ein nötige Übel und haben wenn du alles richtig machst, keine Negative
Auswirkung auf die Quetschkante.
Ich hab 2mm Spacer drin und trotzdem ne QK, von ein bissle mehr als 1mm.
Ich wollte halt keine kürzeren Pleuel, bzw dass sich der Kolbenbolzen mit dem
Ölring küsst.


Du redest sicher von Tall-Deck Kolben. Da isses was anderes. Da musste ja die Höhe iwie ausgleichen.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Motor umbau für mehr ladedruck

Beitragvon max_turbin » Fr 11 Dez, 2015 20:00

Ne Turbokolben mit Mulde.
Ich bin halt auf einen anderen
Hub, da kürzere Pleuel nicht in
Frage kamen und war ein Spacer
nicht zu vermeiden.

Aber ich weiss was du meinst,
original Motor mit 1,2 QK UND 11,4:1
Verdichtung, dann wollen die Jungs
kurz auf 8,5 runter und packen halt
2-3 mm Spacer drunter und wundern sich
das die KISTE mit 3-4mm QK UNTENRUM
NO BOOSTBERECH 6- Läuft.

Da feht halt der Betonmischereffekt.
Hehehe.
Benutzeravatar
max_turbin
 

VorherigeNächste

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor