Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon jäger » Di 11 Nov, 2014 20:52

Hallo Profis,

ich als blutiger Laie stelle mir gerade die Frage das es gar nicht kompliziert sein kann an einem Einspritzer eine Turbo dran zu hängen.
Ich meine, Turbo drauf und mittels PC die Einspritzung auf den jeweiligen Drosselklappenstellung das Gemisch einstellen, so die Theorie.
Es geht hier nicht um jeden PS. Ohne jetzt übertrieben zu wollen würde z,b. eine Leistung von 110PS- 120 PS anstreben.


Bin hier zu Blauäugig?

Ihr könnt euch das schon denken, geht um einen V2 mit 1700m³, XV Motor von Yamaha. Soll "Baugleich " wie der von MT01 sein.

Also bitte nicht steinigen.

Danke im voraus.

Gruß
jäger
jäger
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon Uschi » Di 11 Nov, 2014 22:11

jäger hat geschrieben:das es gar nicht kompliziert sein kann an einem Einspritzer eine Turbo dran zu hängen.
Ich meine, Turbo drauf und mittels PC die Einspritzung auf den jeweiligen Drosselklappenstellung das Gemisch einstellen



das siehst du völlig richtig, mehr ist das auch nicht. keine ahnung, warum manche da sonen film von machen.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon Yamselist » Mi 12 Nov, 2014 07:09

also ich stelle mich beim Beläge wechseln dümmer an...
Benutzeravatar
Yamselist
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon da gangsta » Mi 12 Nov, 2014 23:13

Klingt plausibel...
Hier und da noch minimale Änderungen am Auspuff und so...easy going 8)
da gangsta
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon felltigger » Do 13 Nov, 2014 13:24

in der Fighters war doch vor jaaahren mal nen kurzbericht über self-made sauger tuning drin.
die haben nen 12v fön an den auspuff gebaut und die abgase angesaugt.
durch den unterdruck wurden die abgase quasi aus dem brennraum gesaugt,
was dann diesen wieder mit mehr frischluft versorgt hat.


und bei youtube gibt es ja auch video, wo die einfach nen laubbläser in den luftfilterkasten bei autos stopfen...läuft auch



also kann es ja nun wirklich nicht so ein elender aufwand sein

ok, laubgebläse am mopped sieht doof aus, aber der grundgedanke ist doch der richtige
Benutzeravatar
felltigger
Moderator
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon L'MOB » Do 13 Nov, 2014 14:12

richtig!.....und der Nitro hat letztens zu mir gesagt, es ist leichter als Gitarre spielen 8)

also kann das wirklich kein großes Ding sein :lol:
Benutzeravatar
L'MOB
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon RRalf » Do 13 Nov, 2014 14:38

Finde es ein bisschen Schade, dass hier nur Blödelei kommt. Ich denke auch wenn die Fragen nen bisschen doof formuliert waren, hat der Kern der Frage durchaus seine Berechtigung. Das Fuel Management ist ja durchaus eines der Faktoren mit dem größten Problempotential beim Umbau auf Aufladung, und darum allein ging es dem Threatersteller hier ja nun nur. Um die Frage zu beantworten: ja du bist zu blauäugig. Mit nem PC (ich hoffe du meintest PowerCommander) allein ist es nicht getan. Beachte die serienmäßig mögliche Einspritzmenge ,die auch durch andere Faktoren begrenzt wird und Regelbreite/Einstellmöglichkeiten sind beim Powercommander nicht ideal. Und irgenswie musst du ja eine Grundlage für dein Mapping bekommen, also brauchste zumindest noch nen Lambdacontroller oder für den PC V das Autotune samt Abgasonde usw. Spätestens wenn du das alles zusammengekauft hast, stellst du fest dass es immer noch eine Lebensaufgabe ist, das ganze Mapping für jede Drosselklappenstellung zu jeder Drehzahl von Hand zu Schreiben, dann teilweise der PC allein es nicht schafft das Gemisch ausreichend anzuheben, und zum anderen hast du so viel Geld versenkt, dass du auch ein vernünftiges EFI (inkl. Zündmanagement) hättest kaufen können. Nichtsdestsotrotz geht es, haben ein paar leute auch hier mit nem Powercommander gemacht und hinbekommen. Aber "mal eben schnell und einfach" war das sicher nicht. Stichwort zusätzliche Einspritzdüsen usw.
Benutzeravatar
RRalf
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon moloch-fighter » Do 13 Nov, 2014 14:57

Also ich fand´s lustig :mrgreen:

Kommt auf die Einspritzanlage. 0,5 bar schaffen die meisten Düsen noch. I.d.R. muss man aber den Druckregler umbauen und ne kräftigere Pumpe verbauen. Bei der Honda muss ich mir auch was mit den Leerlaufbypass einfallen lassen, weil der unter Druck die Kolben rausdrücken wird.
Alpha-n also rein nach Drosselklappe (wie man´s beim Sauger üblicherweise gemacht wird) ist beim Turbo auch nicht so ratsam, da der Lader träge ist. Reißt du also beim Turbo den Hahn auf kriegt der Motor mal eben 150% des Gemisches (schon bei 0,5bar!) trotzdem der Lader noch gar keinen Druck macht. Soll aber auch Möglichkeiten geben, den PC Druckabhängig zu machen. Hab beim PC keine Ahnung, wie. Meist kann man tricksen, indem man Schnittstelleneingänge zweckentfremdet. Die Ignijet ist ja auch nicht für Turbo gebaut worden :?:
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon Yamselist » Do 13 Nov, 2014 15:20

Geht mit PC 3 USB und Ähnlichen auch relativ einfach.. wie erwähnt dann über MAP-Korrektur... auf diese Art lässen sich auch andere Injektoren verbauen und ansteuern... ist halt sehr rudimentär, aber für low-budget-Aufbauten ganz OK.. BTW: Auf diese Art ist man zu Beginn bei BigCC auch über 400PS gefahren....
Benutzeravatar
Yamselist
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon Uschi » Do 13 Nov, 2014 15:33

RRalf hat geschrieben:Finde es ein bisschen Schade, dass hier nur Blödelei kommt.



jo, wenn das nicht das gefühlt 8736478264te mal wäre, die das in der platten form auf den tisch kommt und hier nicht einfach nur jemand zu faul ist, um mal ein paar seiten zu lesen, würde ich das unterstreichen. so ist das aber nicht mehr wert und hat nichts anderes verdient. trolls sollte man nicht füttern.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon RRalf » Do 13 Nov, 2014 16:31

Ich fänd aber schöner wenn man in einem Forum diskutieren und voneinander lernen kann.
Und beim Fuel Management gibts (zumindest für mich) noch ne Menge zu lernen.

Es gibt hier auch jeden Tag Beiträge die mich gruseln, aber dann drück ich einfach rechts oben aufs kleine kreuz.
Benutzeravatar
RRalf
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon Uschi » Do 13 Nov, 2014 17:40

och, gruselig find ich daran nix. ist ja langsam winter, da passt das schon :-)
wenn ein thema konkret angerissen wird, ist das auch interessant. wenn aber "ich hab keine ahnung, keinen bock mehr als drei sätze zu lesen und will eigentlich auch nur ein bisschen labern und suche ein paar idioten die mir den krempel mundgerecht aufbröseln, während ich mich die eier kraule" aus allen poren strömt, sehe ich keinen ansatz für ernsthaftigkeiten.
nu is aber gut, ich will das hier ja nicht mit geblödel vollspammen! :D

übrigens: den PCV gibt es auch als PTI mit druckparameter für ladebetrieb für einige wenige modelle. man kann aber auch jeden PCV mit nem drucksensor nachrüsten und diesen dann in der software aktivieren. der parameter steht dann als weitere ebene im mapping zur verfügung und mann kann das gemisch nach drosselklappe UND druck justieren. geht mit jeden 5er, die software kann das von aus aus. nützt aber nix, wenn die düsen keine ausreichende fördermenge haben, eh klar.
das lässt sich auch mit dem autotune kombinieren - was aber nur in der theorie schockt. in der praxis haut das nicht gut hin beim lader. da ist manuell VIEL besser.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon da gangsta » Do 13 Nov, 2014 21:08

Ich schließe mich uschi an :wink:
da gangsta
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon jäger » Fr 14 Nov, 2014 21:07

Hallo Leute,

danke für eure Mühe und natürlich auch einen Dank an die Scherzkekse :wink: , zugegeben habe ichs mich Humor genommen und musste echt lachen dabei.

Wenn ichs verstanden habe, besteht die größte Problematik wohl in der z.b. plötzlichen Drosselklappenpositionsänderung ( Gemisch), richtig?
Klar, das scheint mir logisch.

Im Grund wäre das bei einem Turboumbau ein LMM nötig, dann hätte ich immer und jederzeit und bei jeder so plötzlichen Drosselklappenverstellung die tatsächlich angesaugte Luftmenge. Druckabhängige Regelung ( es sei denn LMM kann diese Masse noch erfassen) wäre damit überflüssig.

Wenn ich jetzt weiter nachdenke, wäre es besser den Drosselklappensensor nicht für das Gemisch zu nehmen sondern nur das SIgnal vom LMM:
Beim Einsatz eines LMM wäre natürlich ein Standard PC somit nicht geeignet.

Naja, wenn ich eure Beiträge hier im Forum durchlese ist das wohl nichts kleine Schrauber. :(

Schönes Wochenende und grüße
jäger
jäger
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon der_hardenberger » Sa 15 Nov, 2014 20:14

Ich nehm mal an es geht hier um eine 1700 Yamse, so einen Krabbenkuttermotor.

Zornige 86PS aus 1,7L.

Meiner Meinung nach hast du ganz simpel das falsche Motorrad, sowohl für einen Laderumbau als auch generell, wenn du Leistung haben möchtest.

Gruß

Henning
Benutzeravatar
der_hardenberger
 

Nächste

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor