Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon moloch-fighter » Mi 08 Apr, 2015 12:20

Tja… da hat jeder sowieso ne eigene/andere Meinung. ich hab mit der Ignijet ganz gute Erfahrungen gemacht. Die ist recht günstig und man hat als Laie schon die Chance halbwegs durchzublicken. Sie ist aber leider ursprünglich für Sauger konstruiert. Ich trixe sie daher noch ein bisschen aus. Die Turbo-Features kommen aber langsam vom Hersteller. Nockenwellensensor brauchste nicht unbedingt.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon eisengeier » Mi 08 Apr, 2015 12:43

nach der ignijet hab ich gestern gegoogelt ... ersten 2 Google Ergebnisse waren betrüger und man soll vorsichtig sein und bei Problemen wir einem nich geholfen :lol:
is sozusagen bei der Auswahl raus ^^

was trixxte denn da so ?
eisengeier
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon moloch-fighter » Mi 08 Apr, 2015 13:15

Ja, support könnte besser sein. Drucksensor klemm ich an den Luft temp. sensor Port, damit ich alpha n fahren kann trotzdem einfluss auf Zündung und Einspritzmenge nehmen kann. Ist bei der aktuellen vers. nicht mehr nötig, bin nur zu faul, dass zu ändern
Benutzeravatar
moloch-fighter
 


Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon eisengeier » Mi 08 Apr, 2015 13:27

schon gut habs grad noch gefunden
ist die einzuspritzende benzin menge , richtig?
eisengeier
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon RRalf » Mi 08 Apr, 2015 13:43

Öffnungswinkel der Drosselklappe (Alpha) und Drehzahl (N), daraus lässt sich für jeden Betriebszustand die nötige Einspritzmenge berechnen.
Nimm dir mal ein paar Nachmittage Zeit, und setz dich in die nächste Unibibliothek. Dann bist du schonmal etwas weiter.
Ich kann dir für den Anfang das Buch "Ottomotor-Management" von BOSCH (Hrsg. v. Robert Bosch GmbH) empfehlen,
das gibt für den Anfang einen ziemlich guten und Einsteigergerechten Einblick über Einspritzsysteme, und all deren Komponenten von Anfang der Entwicklung bis heute,
ist sehr einfach zu lesen und musst auch keine Ingenieurswissenschaft studiert haben um das zu verstehen.

http://www.buecher.de/shop/auto/ottomot ... /15105520/
Benutzeravatar
RRalf
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon eisengeier » Mi 08 Apr, 2015 13:47

wird ich mich nochmal hinsetzen müssen ja
eisengeier
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon Quique » So 12 Apr, 2015 21:11

HAha ,dass geht auch andersherum, ich kenne genügend, die ne Ingeniuerswissenschaft studiert haben und noch nicht mal wissen in welche Richtung sie die Schraube drehen müssen.
Quique
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon Turbo810 » Fr 17 Apr, 2015 21:12

eisengeier hat geschrieben:hab jetzt wirklich sehr viel über das Thema hier und auserhalb gelesen sogar in amerikanischen foren aber durch die masse an Information seh ich langsam nicht mehr durch was ich nu brauche und was nicht

mal zur info ich hab ne gpz 1100 bj 83 mit dfi Einspritzung
bin am überlegen mir von der Firma proboost (wo ich hier gutes drüber gelesen habe) ein turbokit von der gsxr1100 bj83-92 zu holen und das plenum an die einspritzanlage zu stecken.
mit dem kit wäre der umbau der Hardware recht einfach
aber jetzt kommt der hacken mit der Abstimmung ...
turbowürstchen (hier turbo810) hat das mit nen powercommander gepackt laut den anderen foren ein mega sackstand!
andere nehmen bazzas(ähnlich PC),andere rapidbike oder trijekt oder motoec oder letzteres megasquirt ... soviel Auswahl Wahnsinn :?:

frage ist (wenns die überhaupt zu stellen lohnt)

welches System ist für so ein alten bock am besten?
kann die ecu von der ute überhaupt drin bleiben?
was brauch ich noch an sensoren Messgeräten am mopet?
brauch ich bei 0,7 bar überhaupt ein zusatz Steuergerät?da ich gelsen habe das die alte ecu von der ute sich Gegebenheiten anpassen kann bis zu einen gewissen grad.

ein wenig entscheidungshilfe wäre echt cool da diese steurgeräte ja nich grad günstig sind.

vielen dank


und wenn Du erstmal die ECU der 750Turbo probierst, die kann mit einen Ladedrucksensor um und ist ansonsten gleich mit dem der 1100UT letzter Generation,
die Einspritzdüsen der 1100UT sind allerdings viel zu klein
Benutzeravatar
Turbo810
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon eisengeier » Mo 20 Apr, 2015 06:56

Einspritzdüsen is klar die müssen größer
aber kann die ecu der 750er mit dem 11er Motor üm?
eisengeier
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon Turbo810 » Mi 22 Apr, 2015 20:16

eisengeier hat geschrieben:Einspritzdüsen is klar die müssen größer
aber kann die ecu der 750er mit dem 11er Motor üm?


denke schon, bis auf den LD-Sensor sind beide DFI´s gleich,
und die Seriendüsen der Turbo sind eh grösser als die der 1100er
Benutzeravatar
Turbo810
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon jäger » Fr 06 Mai, 2016 07:34

Guten Morgen Turbospezies,

erst mal nachträglich alles gute zum Vattertag :x

Möchte wieder kurz wieder dieses Thema rauskramen weil mich das nicht in Ruhe lässt.
Also, wenn ich die Ansaugdrucksensoren rausschmeiße und dafür eine LMM Einbaue, habe ich doch immer und jederzeit die Richtig Tatsächliche Luftmasse, was ja genauer ist als die Luftmenge. Hier hätte ich ja auch dieses " 5 V " Signal und könnte damit beim PV das Gemisch einstellen können auch wenns etwas begrenzt sein soll. Im Netz habe ich gesehen das für den PC einen Ladedrucksensor gibt womit zusätzlich das Gemisch angefettet werden kann.
Drosselklappensensor könnte wieder hin so bleiben wie es ist......im Zweifelsfall hätte ich auch hier die Möglichkeit durch das " verdrehen" des Sensors evtl. die Zündung etwas zu ändern, aus wenns nur minimal wäre. Wäre zwar eine Krücke aber theoretisch wäre es machbar.

Um nicht falsch zu verstehen, es geht hier nicht um Max. Leistungsausbeute.

Mfg
jäger
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon Uschi » Sa 07 Mai, 2016 07:36

chris6660 hat geschrieben:Finaler Fertigstellungstermin März 2015!!!



a propos rauskramen. was issn draus geworden??
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon moloch-fighter » Sa 07 Mai, 2016 22:09

Ich glaub nicht, dass das mit Luftmassenmesser funktioniert. Die mögen bei nem Auto gut funktionieren, aber ich könnte mir vostellen, dass sie beim Mopped etwas träge sein könnten. Das Kennfeld ist außerdem nicht linear im Gegensatz zum Drucksensor. Das könnte man evtl mit stark abweichenden Werten im mapping ausgleichen, aber ich weiß nicht, ob das veränderte ansprechverhalten auch mit der beschleunigungsanreicherung (virtuelle beschleunigerpumpe) mit nem PC ausgeglichen kann.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Allgemeine Frage zur Turbo mit Einspritzung

Beitragvon jäger » So 08 Mai, 2016 20:46

etwas träger ..mmhh, denke du meinst wegen dem " kleinerem" Hubraum ? weniger Zyl. ?
So ein LMM arbeitet ja nach dem " Kühlprinzip " das Wort fällt mir jetzt nicht ein.......wenn am LMM der Querschnitt etwas verkleinert wird könnte die Luftgeschwindigkeit im LMM künstlich erhöht werden um greifbare Werte zu bekommen.....so die Theorie.

Gruß
jäger
 

VorherigeNächste

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor