Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » Sa 07 Feb, 2015 17:25

Hallo Ihr da draussen mit euren Fightern,
bin neu hier im Forum und möchte mich deshalb erst einmal vorstellen!
Heiße Holger und komme aus NRW/Essen, fahre mit Begeisterung meine Ducati Monster.
Seit einigen Jahren spukt dieses Vorhaben in meinem Kopf herum und macht mich kirre ( ich muss mir einen TURBO in meine Monster bauen) und das was ich hier so lese macht es nicht besser!
Hier mein Plan,
Turbolader von einem Alfa Mito für angestrebte 130-150 PS mehr hält die KW nicht aus!
Verdichtung reduzieren von 10.5:1 auf 8.5:1 durch speziell gefertigte Schmiedekolben
Abgasanlage lasse ich speziell anfertigen mit gleicher Kümmerlänge zum Lader allerdings wegen der Positionierung des Laders ca. 50 cm lang ( ist das ein Problem?)
für die Gemischaufbereitung nehme ich eine Einspritzanlage mit zwei Drosselbodys 50mm mit je zwei Düsen, möchte bis zum erreichen der Ladedrucks von ca. 0,7 Bar nur zwei Düsen ansteuern und nach erreichen des Ladedrucks mit den anderen zwei das Gemisch anfetten. (kann mir da jemand einen Tip bezüglich einem Steuergerät geben?)
Mit der Benzinpumpe und dem Druckregler habe ich mich noch nicht befasst, kommt aber noch.
Zur zeit versuche ich einen Platz für einen Ladeluftkühler zu finden, gestaltet sich schwierig. (wie ist hier Eure Erfahrung ist bei der angestrebten Leistung unbedingt einer erforderlich?)
Werde das zentrale Federbein ausbauen, dort soll der Lader zwischen Motor und Hinterrad positioniert werden, die Schwinge möchte ich etwas verlängern (ca. 5-8 cm)
und Rahmen und Schwinge für die Aufnahme von für zwei Öhlins Dämpfer umbauen.
Auf die anderen Kleinigkeiten wie dem Umbau eines des Motorgehäuses mit einem tieferen Ölsumpf und einer größeren Ölpumpe zur zusätzlichen Versorgung des Turbos und der Kolbenbodenkühlung gehe ich dann beim nächsten mal etwas genauer ein.

Das dieser Umbau nicht unbedingt Sinn macht ist mir schon klar, gibt ja genug Motorräder mit dieser oder mehr Leistung aber ich Liebe halt dieses Ding!!!!

Da ich solch einen Umbau zum ersten Mal mache möchte ich hier die Frage an die Experten stellen ob das so zu realisieren ist oder hab ich da irgend welche Fehler in meinen Überlegungen.

Bis später Gruß Holger
DUC-V2
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon Turbo810 » Sa 07 Feb, 2015 19:31

Moin Holger ,
also ich bin echt gespannt , ich finde Du solltest das machen.

Für Deine Fragen gibt es hier kompetentere Leute als mich .

TG
Würstchen
Benutzeravatar
Turbo810
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon KOKRA » So 08 Feb, 2015 11:08

Zum Thema turbo (und natürlich auch Auspuff) fällt mir der Name

MAB. Aus Itzehoe ein!

die Kundschaft kommt aus ganz Deutschland hier in den Norden zu. MAB,

Die haben divese Moppeds mit Turbo ausgestattet!

Ansonsten sind hier auch etliche Die hierzu Ihren Senf posten werden.

:nos:
Benutzeravatar
KOKRA
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon Nilsemann » So 08 Feb, 2015 11:27

Zu MAB gibt es viele, teilweise sehr weit auseinander liegende, Erfahrungsberichte
Nilsemann
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » So 08 Feb, 2015 16:07

Wollte Euch nur noch die Basis zeigen auf der ich das Turboprojekt aufbauen möchte.

Gruß Holger

Bild
DUC-V2
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon Yamselist » Mo 09 Feb, 2015 07:13

Turbo-Monster wurden schon erforlgreich gebaut... geht also
Der MITO-Lader ist völlig ungeeignet
Befasse dich mit Zubehörsteuergeräten..
Benutzeravatar
Yamselist
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon gsx1402 » Mo 09 Feb, 2015 12:13

Wie stehts denn mit einem schönen Vee Two Kompressor Umbau? Für die Monster zählt doch eher Drehmoment statt Spitzenleistung.

Jan
Benutzeravatar
gsx1402
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » Mo 09 Feb, 2015 20:04

Hallo Yamselist,
als Steuergerät hatte ich ein voll progammierbares von Ignijet für Ducati ins Auge gefasst suche aber noch weiter, was spricht den deiner Meinung nach gegen den Mito Lader?

Der Vorschlag von GSX1402 mit dem Kompressor ist gut gemeint ist aber gar nicht mein Ding.

Gruß Holger
DUC-V2
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon Yamselist » Di 10 Feb, 2015 07:16

Turbine viel zu klein, Verdichter etwas zu klein.. müsste etwas in Richtung TD04-14T oder ähnlich gehen, jeh nach dem wo die Leistung liegen soll.... bedenke auch ein extra großes Plenum wegen der Einzelhubräume.. ca. 2,5 mal Hubraum..
Benutzeravatar
Yamselist
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon Turbomanne » Di 10 Feb, 2015 10:53

Hallo Holger
Mit der Ignijet liegste mal nicht so Falsch gutes Steuergerät für wenig Geld, Fahre selbst Ignijet und bin zufrieden. Alle Einstellungen die man brauch je nach Version......!!! ;)
Benutzeravatar
Turbomanne
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon moloch-fighter » Di 10 Feb, 2015 18:53

Nilsemann hat geschrieben:Zu MAB gibt es viele, teilweise sehr weit auseinander liegende, Erfahrungsberichte


Was? Mit denen war auch jemand zufrieden? :lol:

Mito Lader ist ein Witz. Kannste max. in eine GS500 einbauen.
Ich bevorzuge lieber Garrett (z.B. GT2860R), oder wie Yamse sagte, irgendein DT04HL.... meinetwegen auch ein K04 (den größten, von der Serie.. 013 glaube)
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » Di 10 Feb, 2015 21:26

Hallo Ihr, erst einmal danke für Eure Tips!
Bei dem Mito Lader handelt es sich um einen Garrett Lader für Motoren von 1.0 bis 1.6L und einer max. Leistung von 150 PS, hatte eigentlich gedacht das wäre genau der richtige für meine Zwecke da ich ja nur 1.0l habe und eine Leistung vom ca. 130 PS anstrebe.
Das mit dem Plenum hatte ich gar nicht bedacht muss ich also noch irgendwie unter den Tank bekommen.
Habe für die Einspritzung Drosselbodys mit je zwei Düsen oder walweise mit einer Düse und einer zusätzlichen Düse als Dusche auf den Trichtern zur Verfügung, was ist den da Eurer Meinung nach besser?

Möchte bei diesem Projekt auch erst einmal Turbo Erfahrungen sammeln bevor ich bei der nächsten (dann aber eine Wasser gekühlte) härter zur Sache gehen werde.

Gruß Holger
DUC-V2
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon Yamselist » Di 10 Feb, 2015 22:13

Wenn deine Duc auch nur noch 6000U/min drehen soll, probiers aus...

Du hast große EInzelhubräume, noch mal!, das unterscheidet dein Vorhaben von 4-Zylindern im Allgemeinen.. Die großen pulsartigen Gasbewegungen wollen verdaut werden.. heist 2-2,5mal Hubraum beim Plenum (beim Einzylinder bis 4 mal.. 4 Zylinder 1,2-1,6)... Große Turbine , dem Leistungsziel angemessener Verdichter.. Das sind alles Relativwerte welche proportional zu den üblichen Verdichter und Turbinendiagrammen zu sehen sind..
Den KKK finde ich daher tubinenseitig zu klein...

schraub deine Ladedruckerwartung mal deutlich runter.. 0,5 bar sollten beim richtigen lader für gut 150 bis 160 PS gut sein.. ohne ladluftkühlung..

Drosselklappen, bzw. Injektorsetup: Schau zu was du unterbekommst und brings zum Laufen.. Showerjets sind ne feine Sache.. aber DK mit 2 gleichen Injektoren erlaubt Spielerein wie Kurt-staging was auch fein ist (jaja, nix für Ignijet Weicheier..) Bleib aber von mir aus bei der Igni.. ist ne gute lösung ;-)

Ach ja, schnapp dir ein Buch und fang an... Budjet Sorgen scheint es ja schonmal keine zu geben ;-) Da kommt ja einiges auf dich zu..
Benutzeravatar
Yamselist
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon moloch-fighter » Mi 11 Feb, 2015 02:23

Ich find den k04 generell zu klein :?:

Haben das neue 24er triggerrad heut auf der ms zum laufen gebracht. Watn krampf...! Je mehr ich da eintauche, desto mehr lieb ich meine ignijet (mit ihren kleinen macken und umwegen)
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » Mi 11 Feb, 2015 07:34

Hallo Yamselist,
danke für Deine Erläuterungen, dass mit dem größerem Turbo habe ich jetzt gefressen,
das dass auch ohne Ladeluftkühler funktioniert hatte ich insgeheim gehofft, macht die Sache vom Platzbedarf etwas leichter.
Baue jetzt erst einmal den Rumpfmotor mit Schmiedekolben bearbeiteter KW besseren Lagern und verstärkter Kupplung neu auf und bestell mir dann mal einen passenden Turbolader damit ich weiter komme.
Zwischenzeitlich fräse, dreh und schweiß ich mir die Alustuzen zur Positionierung der Drosselbodys, Ihr wisst ja sicherlich besser als ich das es da so gut wie nichts von der Stange gibt.

Bin auch weiterhin für jeden Tip dankbar, muss jetzt aber wieder in die Werkstatt damit auch mal was fertig wird.

Gruß Holger
DUC-V2
 

Nächste

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor