Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » Mi 29 Apr, 2015 13:41

Hallo und Danke für die Hinweise, dass mit dem Energieverlust aufgrund der Rohrquerschnitte hatte ich schon vermutet aber erst einmal erfolgreich verdrängt.
Die Querschnitte kann ich ja aber beliebig ändern die Länge leider nur geringfügig, gibt es denn bezüglich der Querschnitte Berechnungsmethoden hab da nichts gefunden der Einlassflansch am Lader hat ca. 1700 mm2.

Werde mich mal mit dem Thema unterschiedliche Krümmerlängen wie von Yamselist schon angesprochen befassen müssen.
Falls Ihr da noch nützliche Tipps für mich habt immer gerne.

Danke u. Gruß Holger
DUC-V2
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon moloch-fighter » Mi 29 Apr, 2015 14:59

Mit dem Krümmer Längen brauchste dich nicht viel befassen, nur halt so kurz wie möglich und je nach Umsetzbarkeit, gleich lang machen. Damit haste das beste Ansprechverhalten und Endleistung. Zu den Krümmerdurchmessern musste nicht viel berechnen. Ich hab mir zur Regel gemacht, bei nem T25 Flansch nicht über 35mm AD zu gehen und bei nem T3 nicht über 38mm AD. Theoretisch wäre kleiner zwar besser, aber somit haben die Rohre etwas mehr Kraft, den Lader zu halten und es sieht noch etwas männlicher aus :mrgreen:
Bei nem V2 würd ich mich wahrsch. auch zu größeren Krümmern hinreißen lassen. 42,4 x 2mm ist ein Standard VA Rohrdurchmesser. Ist zwar auch noch recht groß, aber aufgrund der zuvor genannten Gründe… Selbst wenn deine Krümmer nur Daumendicke hätten, würdest du im Regelfall keine spürbaren Leistungsverluste haben, aber dafür das beste Ansprechverhalten.
Ich würd den Lader nebens Mopped in Höhe der Ansaugstutzen setzen. Das ist hoch genug (Ölrücklauf), hat die kürzesten Krümmerwege, sieht geil aus und wenn du keinen LLK verbaust auch die kürzesten Ladeduftwege.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon mettes » Mi 29 Apr, 2015 19:48

Habe es so gemacht. Ist nicht bestimmt nicht die Musterlösung, aber vielleicht auch eine Anregung für dich.

Bild
Benutzeravatar
mettes
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » Mi 29 Apr, 2015 20:28

Hallo moloch-fighter,
erst einmal danke für die Infos, bezüglich der Rohre kann ich AD 40mm mit einer Wandstärke von 1,2mm bekommen, die könnte ich dann auch selber biegen.
Wegen der Männlichkeit werde ich dann zu einem späterem Zeitpunkt entweder Alu oder Carbonblenden anfertigen ist aber erst einmal Nebensache.
über eine Positionierung neben dem Moped habe ich früher schon einmal nachgedacht, da wollte ich aber zwei Lader also je einen rechts und einen links verbauen da es sich hier aber um einen Luftgekühlten Motor handelt und ich mit der Leistung nicht so weit nach oben gehen kann war mir das zuviel Aufwand für die paar PS.

Ladeluftkühler wollte ich allerdings verbauen, das Model aus Hartschaum habe ich schon fertig geht in Kürze zum Kühlerbauer.

Sollte ich bei diesem Projekt nicht die Lust am Turbo verlieren was ich absolut nicht glaube, gebe ich diese hier meinem Sohn und werde mir eine Wassergekühlte umbauen (das passende Motorrad dazu habe ich mir zwischenzeitlich schon gekauft) und da soll es dann richtig knallen.

Werde also die Rohre auf jeden fall so kurz wie möglich und gleich lang hallten. Würde es denn deiner Meinung nach funktionieren wenn ich die beiden Krümmerrohre AD 40mm nach ca.40cm zusammenführe und dann mit einem Rohr von AD 40mm die Verbindung zum Lader herstelle?


Gruß Holger
DUC-V2
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » Mi 29 Apr, 2015 20:34

Hallo mettes, dass ist ja mal nee Brutale Sache!

Wenn ich nicht so verliebt in diese Zweizylinder wäre dann .......

Danke für die Anregung.

Gruß Holger
DUC-V2
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon moloch-fighter » Mi 29 Apr, 2015 23:46

Je kürzer, desto besser. Länger geht auch, aber spricht schlechter an und weniger leistung. Nimm nicht zu dünne rohre. Hab bei meinen ersten turbos auch nur 1,5mm genommen wegen gewicht, aber besser ist ein bisschen dicker wegen wärmeisolierung und gewicht des laders tragen
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon Yamselist » Fr 01 Mai, 2015 07:54

Gleiche Länge ist kein Muss beim V2: Der Duc-motor hat eine ungleichmäßige Zündfolge. Man könnte also, abhängig von Steuerzeit und Zündfolge den vorderen Krümmer direkt nach hnten führen und den hinteren Krümmer direkt oder mit einer kleinen Schleife in den Turbo führen (Schleife ähnlich wie bei Aprilia SXV).
Ich habe ja selbst Turbos mit langen Krümmern, geht alles und funzt auch mit dem Ansprechverhalten.. selbst als die Krümmern noch nicht eingewickelt waren.

Erzähl doch mal was für einen Auslasskanal-Querschnitt du im Kopf hast?
Benutzeravatar
Yamselist
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » Fr 01 Mai, 2015 10:05

Hallo Yamselist,
der Hinweis das auch unterschiedliche Krümmerlängen funktionieren macht die Sache wesentlich einfacher.

Habe gestern schon den Auslassquerschnitt am Kopf gemessen, hat 38mm, das Auslassventil hat 40mm, daran orientiert wollte ich jetzt ein VA-Rohr 40x1,2 oder 1,5 also innen 37,6 oder 37mm verwenden.

Eine Zusammenführung beider Rohre könnte entfallen, würde beide Rohre separat auf den Flansch führen, so wäre der neue Plan.

Werde mich jetzt aber erst einmal auf mein Ersatzmotorrad (KTM 1290 SD) setzen und ein bisschen die Gegend unsicher machen hoffentlich sind nicht so viele von der Rennleitung unterwegs.

Sonnige Grüße aus Essen
DUC-V2
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon Yamselist » Mo 04 Mai, 2015 06:30

DUC-V2 hat geschrieben:der Hinweis das auch unterschiedliche Krümmerlängen funktionieren macht die Sache wesentlich einfacher.

Habe gestern schon den Auslassquerschnitt am Kopf gemessen, hat 38mm, das Auslassventil hat 40mm, daran orientiert wollte ich jetzt ein VA-Rohr 40x1,2 oder 1,5 also innen 37,6 oder 37mm verwenden.
[...]


Dir ist aber klar, dass wenn unterschiedliche Krümmerlängen funktionieren sollen, das kein "Zufall" ist...

Obwohl, wenn ichs mir so recht überleg habe ich schon so katastrrophale Turbo-Umbauten zusammengeklemtnert gesehen.. und die haben alle irgendwie funktioniert... :roll:

Krümmer würde dann vom Querschnitt her passen.. bleib halt in der Nähe des Auslassquerschnitts...
Benutzeravatar
Yamselist
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon moloch-fighter » Mo 04 Mai, 2015 09:43

Ich seh das mit dem Auslassquerschnitte etwas anders, aber das Maß ist ok. Würde aber auf keinen Fall die 1,2 Krümmer nehmen. Unterschiedlich Krümmerlängen funkitionieren wunderbar. Die meisten Kit und Serien-Hersteller haben alle unterschiedliche Längen.

Auch sowas hier funktioniert:

Bild

Sauberer, bessere Laufkultur und mehr Leistung haste natürlich mit sauber geführten Krümmern mit gleicher länge. Aber Phil hat recht - beim V2 haste eh ne asymethrische Zündreihenfolge.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon Rovi » Di 05 Mai, 2015 21:01

Du fährst ne 1290 SD?
Planst hier viel Kohle in einen Turboumbau reinzustecken mit weniger Leistung?
Du scheinst wirklich an deiner Monster zu Hängen!
Verrückte Leute gibt es!
Benutzeravatar
Rovi
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon Uschi » Mi 06 Mai, 2015 06:49

Rovi hat geschrieben:Planst hier viel Kohle in einen Turboumbau reinzustecken mit weniger Leistung?



es ist ein klassischer und verbreiteter irrglaube anzunehmen, man könne sauger/turbo anhand der maximalen ps-zahlen auch nur ansatzweise bewerten oder vergleichen. "drehmoment" ist das zauberwort. selbst wenn der turbo 30% weniger spitzenleistung (sowieso ein völlig aussageloser und komplett überschätzter wert) entwickelt, hat er wesentlich mehr zunder in der bude. im vergleich ist eine SD bestenfalls ne bessere gehhilfe. wenn ich von der turbo auf die saugende tausender umsteige,meine ich jedesmal die wäre kaputt und liefe nur auf zwei pötten.
verstehen kann man das erst richtig, wenn man es mal "erfahren" hat. das ist eine komplett andere liga.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon moloch-fighter » Mi 06 Mai, 2015 10:12

Dem gibt’s nicht mehr hinzuzufügen!!
Ne B12 Turbo mit 200PS beispielsweise „rumst“ ganz anders als ne S1000RR (gääähn) mit gleicher Leistung!!
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » Mi 06 Mai, 2015 13:05

Hallo Leute,
wie schon gesagt möchte und werde ich bei diesem Projekt meine Erfahrungen machen und sammeln, danach werde ich entscheiden ob es sich lohnt meine wassergekühlte S4R auf Turbo umzubauen.

Die SD ist ein schönes Motorrad aber nichts fürs Herz geht dann irgendwann wieder weg.

Das ich an meinen Ducatis hänge kann ich nicht abstreiten, meine Frau fragt auch hin und wieder mal mit wem ich eigentlich verheiratet wäre.

Dank Eurer Hilfe habe ich die ein oder andere Entscheidung treffen können und werde jetzt erst einmal an der Umsetzung arbeiten, melde mich dann mit den Ergebnissen wieder hier.

Gruß Holger
DUC-V2
 

Re: Turboumbau Ducati Monster S2R 1000

Beitragvon DUC-V2 » Sa 23 Mai, 2015 19:58

Da bin ich mal wieder,

nicht das hier noch der Eindruck entsteht mit meiner Monster würde nichts mehr passieren!
Mit dem Auspuff bin ich nur ein wenig weiter gekommen warte da seit Wochen auf bestellte Rohrbögen sch...!
Zwischenzeitlich habe ich mir eine Rahmenhalterung für den Turbo und ein Plenum gebaut, hoffe das ich nächste Woche die richtigen Ladeluftschläuche mit Schellen und die VA-Bögen bekomme damit es mit dem Auspuff dann auch weiter gehen kann.

Gruß Holger


Bild

Bild

Bild
DUC-V2
 

VorherigeNächste

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor