feed-leitung

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

Re: feed-leitung

Beitragvon Uschi » Mi 13 Jan, 2016 13:17

nochmal zurück zur feed-leitung. mal andersrum gefragt: wie groß MUSS der durchlass eines restriktors denn auf jeden fall mindestens sein? oder anders gefragt: reicht 1 oder 2 mm für gleitgelagerte turbinen aus?
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: feed-leitung

Beitragvon moloch-fighter » Mi 13 Jan, 2016 14:02

Das ist es ja eben, da scheiden sich die Geister. Einige nehmen sogar nur nen 1mm Restriktor für gleitgelagerte Lader (fast so klein, wie für Kugellager) und meinen, dass der Lader dadurch länger lebt. Würd ich aber für zu klein halten, weil der Druck auf 1 bar fällt. Bei 1,3mm hatte ich dann ca. 2 bar und so bin ich beim Dragster mit China Lader auch gefahren und der hat gehalten. Die Gleitgelagerten an der Bandit bin ich ohne Restriktion gefahren mit D04 Feed ohne Probleme.
Um deine Frage zu beantworten – ich würde nicht unter 1,3mm gehen, IMHO. Wobei dein Motor ja eh nur 2-3bar Öldruck macht... :?:
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: feed-leitung

Beitragvon Uschi » Mi 13 Jan, 2016 15:23

dann bau ich mir einen restriktor mit 1,5mm durchlass und gut.




ich brauch dingend ne andere freizeitbeschäftigung. irgendwas mit modelleisenbahnen, laubsägearbeiten oder seidenmalerei.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: feed-leitung

Beitragvon moloch-fighter » Mi 13 Jan, 2016 15:40

Ich würd keinen verbauen. Kannst ja ne Bremsleitung nehmen, da brauchste definitiv keinen.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: feed-leitung

Beitragvon Uschi » Mi 13 Jan, 2016 17:48

bremsleitung hatte ich auch schon im sinn.

es sieht jetzt so aus, dass ich doch dash04 verbaut bekomme. aaaaaaber: das anschlusstück zum lader ist ein restriktor mit 1mm öffnung. den pinökel muss/will ich auch verwenden, weils der einfaste weg ist um auf dash04 zu kommen, nämlich direkt. der ganze krempel liegt auch schon bereit.
ich kann den hugo jetzt also entweder so wie er ist einsetzen oder ich bohre ihn auf. und genau darum gehts mir jetzt. das ist so ein vogel: http://www.bat-motorsport.de/Adapter-Tu ... :1051.html
ist eigentlich für die rollengelagerten, passt bei mir aber auch.
mein gedanke war jetzt eben, ihn auf 1,5 oder 2mm aufzubohren.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: feed-leitung

Beitragvon moloch-fighter » Do 14 Jan, 2016 01:59

Jo, kannste machen. Oder kaufst einen Adapter, der für gleitgelagerte ist und behältst den Restriktor, falls du doch mal auf nen kugelgelagerten umbaust.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: feed-leitung

Beitragvon Uschi » Do 14 Jan, 2016 09:34

ich bohre auf. die "normalen" adapter haben alle so zwischen 2 und 3mm. ich fang mal mit 2mm an. öldruck is' ja bei dem motor sowieso nicht so das thema.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: feed-leitung

Beitragvon Uschi » So 15 Jan, 2017 21:04

abdäääd:

ich fahre jetzt einen restirktor, den ich auf das maß eines adapters aufgebohrt habe. hintergrund: der restriktor hat eine kleinere schlüsselweite und der platz um den lader ist extrem eng. den aufgebohrten restriktor bekomme ich gerade so mit nem zurecht geflexten schlüssel raus geschraubt ohne was demontieren zu müssen. durch das aufbohren ist der restirktor innerlich jetzt ein reiner adapter. durchlass ist 3,5mm.
ich hab noch zwei als ersatz liegen, falls der jetzige schwierigkeiten macht.

das sagt übrigens garrett dazu: https://turbobygarrett.com/turbobygarre ... restrictor

wie schaut's eigentlich mit filtern in der feed-eitung aus? macht das wer? ist ja an sich gedacht um restriktoren vorm verstopfen zu bewahren - die gefahr besteht bei mir nicht, da müsste schon ne schraube in die feedleitung wandern. ich seh da keinen großen sinn drin, das öl wandert vorher ja eh durch den motor-ölfiler
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: feed-leitung

Beitragvon moloch-fighter » Di 17 Jan, 2017 10:26

Ich bau auch nur ne Restriktion ein, wenns Probleme gibt (außer bei Kugellager). Ich hatte gar nicht mehr in Erinnerung, dass Garrett was von 40-45psi schrieb. Mit ner 1,3mm Restriktion war ich nur noch bei 2bar. Ich behaupte daher, dass du bei der 0,9mm Restriktion (Garrett recommend for Ball Bearing) nur noch bei 1 bar landest.
Filter hab ich nicht drin. Ich nehme ja nur das gefilterte Öl von der Hauptgalerie.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: feed-leitung

Beitragvon Uschi » Di 17 Jan, 2017 10:46

moloch-fighter hat geschrieben:Ich nehme ja nur das gefilterte Öl von der Hauptgalerie.


dito.

wie haste den öldruck im lader gemessen?
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: feed-leitung

Beitragvon moloch-fighter » Di 17 Jan, 2017 11:36

Hatte den Restriktor in der Hohlschraube am Motor. Hab für die Messung ne Doppelhohlschraube genommen und zwischen Lader und Restriktor gemessen. Ist ja nur entscheidend was am Lader ankommt. Im Lager selbst kann der Druck ja dann nicht mehr höher sein.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: feed-leitung

Beitragvon Uschi » Di 17 Jan, 2017 15:37

merkt man eigentlich was durch den wechsel auf kugelgelagerte gebläse? oder ist der unterschied eher akademischer natur?
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: feed-leitung

Beitragvon moloch-fighter » Di 17 Jan, 2017 15:45

Merkste nich. Der Chinese, den ich vorher dran hatte, sprach auch wahnsinnig schnell an. Merk da keinen Unterschied
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: feed-leitung

Beitragvon Uschi » Di 17 Jan, 2017 15:51

konnt ich mir auch nicht richtig vorstellen. was ist dann der hauptgrund für kugellager? setzen ja nicht alle hersteller drauf. die mitsubishi/mhi sind IMHO z.b. durch die bank gleitgelagert - und ja nicht unbedingt billigheimer.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: feed-leitung

Beitragvon moloch-fighter » Di 17 Jan, 2017 16:03

Eigntlich nur Ansprechtverhalten. Sollte mal der Öldruck abkacken, würde ein Kugellager sicherlich auch länger überleben. Wobei ich die Gleitlager für etwas verschleißärmer halte. Hat alles vor und Nachteile, wie immer.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

VorherigeNächste

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor