mamuelles dampfrad

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

mamuelles dampfrad

Beitragvon Uschi » Fr 30 Dez, 2016 22:28

gibts da elementare qualitäts-unterschiede? preislich gehts ja locker von nem zehner bis zu anderthalb hunnis. konkrete (erfahrungsbasierende!!!) empfehlungen? ist fürn externes wastegate.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon fight-or-die » Sa 31 Dez, 2016 18:15

hatte das billige und hat funktioniert :wink:
Benutzeravatar
fight-or-die
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon moloch-fighter » Mo 02 Jan, 2017 10:46

Dampfrad bläst ja nur Luft ab bzw. leitet um. Keine große Herausforderung an die Technik :?:
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon Uschi » Mo 02 Jan, 2017 11:43

konstruktiv nicht, das stimmt. gibt aber ja auch noch ein paar andere variablen. einfaches kugel/feder reicht also?!
wollte mir schon eins selber bauen, aber bei den preisen von den einfachen dingern macht das einfach keinen sinn.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon moloch-fighter » Mo 02 Jan, 2017 12:06

Das mit dem T-Stück mit Kugel/Feder gedöhns hab ich weggelassen. Soll zwar das frühe Öffnen des WGs bei höheren Drücken etwas hinauszögern, aber das führt bei schnellem Hochdrehen schnell mal zu Boost-Spikes. Entschärfste die Sache (größeres Loch, weichere Feder), damit das nicht passiert, haste in höheren Gängen auch wieder das verfrühte Öffnen. Ich hab auch schon mit Druckminderer etc. experiementiert, aber die Durchsätze von den kompakten Dringern waren so gering, dass das auch immer nur zu Boost-Spikes führte. Wenn du nicht das Geld für nen richtigen Boostcontroller ausgeben willst (was ich für ne Straßenkarre auch nicht ausgeben würde), dann mach halt die Feder nicht soooo weich. Ich fahr auf der Bandit ne 0,5 bar Feder und fahre Full-Boost 1,3 bar. Funktioniert super. bei ner etwas Drehmoment schwächeren Karre würd ich ne härtere Feder nehmen.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon Uschi » Mo 02 Jan, 2017 12:46

siehste, ganz so einfach ist dann eben doch nicht :lol:

wie haste das angeschlossen ohne t-stück? ode haste ein t-stück ohne ventil genommen? schnall ich gerade nicht.

kugel/feder find ich nicht so ganz geil, deshalb ja meine frage nach alternativen. das teil hier: http://www.ebay.de/itm/351724464929 scheint über einen kegelsitz zu funktionieren. so wäre man zumindest das lablile federelement los. hmmm...
alles nicht so einfach.

mit meinem truboost bin ich ganz zufrieden, ich will da aber kein zweites von kaufen, ist mir einfach zu viel asche.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon moloch-fighter » Mo 02 Jan, 2017 13:01

Das kegelige hat nix mit der Feder/Kugel zu tun. Das soll die Dosiereung nur ein bisschen feiner machen. Sollten aber eigentlich alle Dampfräder haben. T-Stück hab ich nicht, weil mit zwei Port driekt am Plenum dran bin. Ist aber auch total Latte. Bei einem ist ein Magnetventil dran, dass im ersten Gang zu macht (um diesen zu drosseln).
Die TruBoost taktet doch sicherlich auch nur stumpf mit nem festen Duty Cylce an, wie auch die SCG-1 von Innovate. Ist das gleiche wie ein Dampfrad, nur dass es elektronisch ist. Ist halt etwas komfortabler, weil du den Druck gleichzeitig noch ne Overboost Sicherung drin hast.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon Uschi » Mo 02 Jan, 2017 13:10

jo, das truboost ist ein ganz einfach taktendes. ich finds nicht nur komfortabler, sondern auch sicherer (scramble boost) und flexibler (unterschiedliche federkennfelder einstellbar). is' mir aber zu teuer.

biste sicher? das aus dem link ist ja ein einteiliges, da gehört kein t-stück mehr dazu. mir scheint der kegel das reduzierende element zu sein.

dann gibbet ja noch solche inline-hoschis: http://www.ebay.de/itm/221795534524

und die klassischen zweiteiligen: http://www.ebay.de/itm/152348608762
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon moloch-fighter » Mo 02 Jan, 2017 14:03

Ja, ist halt nur einteilig, aber im Grundes ist alles das gleiche Zeugs.
Verschiedene Federkennfelder? Wahrsch. im die Taktung über den Drehzahlbereich linear zu erhöhen bzw. zu senken.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon Uschi » Mo 02 Jan, 2017 14:05

wo sollen bei dem einteiligen aus dem ersten link denn dann kugel und feder sitzen?
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon moloch-fighter » Mo 02 Jan, 2017 14:14

Achso, ich versteh jetzt was du meinst. Ja, der Kegel ist das reduzieren Element, ebenso, wie bei den zweiteiligen Dampfrädern. Das T-Stück mit der Feder soll da nur das frühzeitige Öffnen verhindern.

Anders bei dem In-Line Teil. Da wirkt der Federdruck Restriktion. An sich könnte das gut funktionieren, wenn es am Kolben mit nem O-Ring richtig abgedichtet ist. Der Durchsatz sollte aber groß genug sein und es sollte sich so dicht wie möglich am WG befinden, um Boost Spikes zu verhindern.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon moloch-fighter » Mo 02 Jan, 2017 14:16

Uschi hat geschrieben:wo sollen bei dem einteiligen aus dem ersten link denn dann kugel und feder sitzen?


Wie gesagt - Kugel und Feder hat das nicht. Bei den zweiteilgen hab ichs auch nie verwendet
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon Uschi » Mo 02 Jan, 2017 14:24

ahh, jetzt kommen wir der sache langsam näher.

also sitzt (iyho) bei zweiteilgen die kugel immer im t-stück und das verstellteil hat so einen kegelsitz? versteh ich das so richtig?

wenn du dann bei zweiteiligen das t-stück weglässt, hast du ja nur zwei anschlüsse. das kommt dann inline in den schlauch oder über ein "offenes" t-stück als entlüfter ran?
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon moloch-fighter » Mo 02 Jan, 2017 14:39

Normalerweise sitzen Dampfräder bei einem externen WG inline im Schlauch zur Gegenseite des WGs und steuern den Durchsatz. Zwischen Dampfrad und WG befindet sich ne Entlüftungsbohrung. Die größe dieser Entlüftung beeinflusst den maximalen Ladedruck. Ist sie zu klein, ist der maximale Ladedruck sehr hoch (was an sich nicht schimm ist), aber die Dosierung am Dampfrad wird ungenauer und bei schnellen Druckveränderungen kommst der Druck erst spät auf der Gegenseite des WGs an, was zu verfrühtem Öffnen des WGs fürhrt.
Ist die Entlüftung zu groß, ist der max Ladedruck sehr gering (evtl. nur minimal über dem der WG Feder).
Ich hab bei meiner Bandit ein 2mm Loch in den Plasteschlauch gebohrt. Ist dort Ideal.

Bei Dragster hab ich mit den vielen Drosseln die Zuluft in den einzelnen Gängen zum WGs und auch die Entlüftung reguliert.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon moloch-fighter » Mo 02 Jan, 2017 14:44

Sah dann zum Schluss so aus:

Bild
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Nächste

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor