mamuelles dampfrad

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon Turbo810 » So 21 Mai, 2017 11:39

Ich habe auch schon verschiedene probiert, irgendwie war das alles doof
bin dann auf dieses hier gestoßen ,
das ist echt klasse :wink:

http://www.boostvalve.com/tech-support.html
Benutzeravatar
Turbo810
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon Uschi » So 21 Mai, 2017 19:13

wie hast du's angeschlossen?

ich hab inzwischen getan, was ich von anfang an hätte machen sollen: mir eins selber gebaut.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon RRalf » Mo 22 Mai, 2017 12:38

Was hast du anders gemacht, als bei den käuflichen?
Benutzeravatar
RRalf
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon Uschi » Mo 22 Mai, 2017 16:29

neu erfunden hab ich das (dampf)rad nicht - darum gings mir auch nicht. im wesentlichen hab ich mir die IMHO besten Sachen der verschiedenen typen heraus gesucht, verbunden und ein paar Gimmicks integriert. ich hab z.b. einen sehr langen und spitzen konus für einen feinen verstellbereich geschnitzt, eine enlüftungsdüse integriert, push-in-anschlüsse passend für meine pneumatikleitungen verwendet, ein seitliches zweites drehrad eingebaut mit dem ich das eigentliche dampfrad blockieren und gegen versehentliches verstellen sichern kann, hab bessere materialen genommen und es passend für die montagestelle gebaut und dem stil des Mopeds angepasst.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon RRalf » Mo 22 Mai, 2017 23:18

Ok, das mit der Entlüftung hab ich mir schon gedacht. Die anderen Ideen behalt ich mal im Hinterkopf..
Benutzeravatar
RRalf
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon Uschi » Mo 29 Mai, 2017 16:54

mal mit büldärs.

so sieht das geschraddel aus. anschlüsse sind 1/8nptx8-push-in für 8x6 schlauch:

Bild

was mir bei den ganzen gekauften dingern auf die eierstöcke ging, war der dusselige innenaufbau. so haben fast alle in längsrichtung nur durch das gewinde des knebels ventiliert un überhaupt waren mir die kanäle alle zu klein. deswegen ist mein knebel (links) m14 feingewinde statt m10 wie beim kaufteil (rechts). und ich habe ihn in dem bereich der horizontalen luftführung ausgedünnt, so dass die luft ungehindert durch kann. der konus ist wesentlich länger und spitzer und ich habe ihn zudem gummiert. bei dem fertigteil ist zwischen ganz auf und ganz zu nur maximal ne halbe umdrehung. bei meinem kneben (trotz gröberer steigung) sind es drei bis vier umdrehungen. man kann viel feiner justieren:

Bild

mit dem kleinen rad kann man das große arretieren. ich hatte erst überlegt noch ein drittes einzubauen mit dem ich dann den auslass der entfüftung einstellbar gemacht hätte. aber das wäre wohl leicht übertrieben.
funktioniert so weit sehr gut, es geht auch nichts nach oben durchs knebelgewinde raus. und dank der gummierung dichtet es schon leicht beigedreht komplett ab. ist schönes als metall auf metall.

alles nix dolles, nur halt so wie ich es wollte. und mehr als nen fünfer hat das material auch nicht gekostet.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: mamuelles dampfrad

Beitragvon RRalf » Mo 27 Nov, 2017 19:03

Uschi hat geschrieben:ich will das n75 wie in der zeichnung einsetzen. angesteuert wird es über einen druckabhängigen schalter. sonst wird nix installiert, kein dampfrad oder sonstiges. ich strebe weniger eine klassische druckregelung an, als viel mehr eine druckbegrenzung. ich erhoffe mir dadurch einen früheren druckaufbau und mehr drehmoment unten rum sowie eine sichere endschaltung. der lader soll also ungehindert arbeiten - bis zum gewünschten maximaldruck. und erst dann soll die regelung greifen


Uschi hast du die ganze N75 Idee inzwischen eventuell schonmal im Fahrbetrieb ausprobiert?
Benutzeravatar
RRalf
 

Vorherige

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor

cron