tts performance

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

tts performance

Beitragvon Captain » Mo 09 Jan, 2017 18:19

Hi Folks.

Hat von euch jemand Erfahrungen mit deren Kompressorkits?
Einbau? (Soll ja an einem Nachmittag erledigt sein (Aber MAB z.B. sagt ja auch von sich, dass se toll sind :lol: :lol: :lol: )
Wollte eigentlich eine Big Bang R1 auf Puste umbaun. Hamm se zwar nicht im Programm, angefragt wird aber trotzdem... :P

Wie viel Leistung geht und vor allem wie standfest ist dat janze???
Was muss gemacht werden um RICHTIG Dampf inne Hütte zu bekomm? 300PS+++

THX
Captain
 

Re: tts performance

Beitragvon rainweid » Di 10 Jan, 2017 20:35

...die Dinger haben serienmäßig eine Verdichtung von um die 13:1 - und Quetschkante vergrößern im klassischen Sinn kannste hier auch vergessen, bleibt also nur eine vieeeeeel dickere Kopfdichtung :shock:
Gibt also sicher besser geeignete Kandidaten als die RN22/32 für so nen Turbo-Quatsch :roll:
Benutzeravatar
rainweid
 

Re: tts performance

Beitragvon Uschi » Mi 11 Jan, 2017 10:35

rainweid hat geschrieben:Turbo-Quatsch



kompressor-quatsch, nicht turbo-quatsch
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: tts performance

Beitragvon rainweid » Mi 11 Jan, 2017 10:49

...egal - alles Quatsch ;)
Aber Du hast Recht, wer lesen kann ist meist im Vorteil :shock:
Benutzeravatar
rainweid
 

Re: tts performance

Beitragvon Uschi » Mi 11 Jan, 2017 12:55

rainweid hat geschrieben:...egal - alles Quatsch


das steht ausser frage!

was die mopete angeht, pflichte ich bei. so ein filigranes saugerchen, dass ohne aufladung schon am limit läuft, wäre auch nix für mich. kompression viel zu hoch, steuerzeiten usw...

Captain hat geschrieben:Einbau? (Soll ja an einem Nachmittag erledigt sein


ist von der reinen mechanik her sicher zu machen, dauert bei nem turbosatz auch nicht länger - macht aber nicht einmal 1% der eigentlichen arbeit aus.


Captain hat geschrieben:Wie viel Leistung geht und vor allem wie standfest ist dat janze???


von 1 minute bis zehn jahren - hängt ganz von ausführung und umgang ab - gilt genauso wie bei turbos, dazu findest hier ne menge im forum



Captain hat geschrieben:Was muss gemacht werden um RICHTIG Dampf inne Hütte zu bekomm? 300PS+++


genau das selbe wie bei turbos. steht auch ne menge zu im board. wobei für mich diese ps-zahlen-geilheit immer nur sehr schwer verständlich ist.


grundsätzlich potenziert der angepeilte druckaufschlag die kosten. wenn man es richtig und solide machen will, würde ich jedem beim erstbau dazu raten, etwa 10K (ohne mopete natürlich) einzuplanen. wer jetzt zusammengezuckt ist, lässt besser die finger davon. ist nicht gesagt, dass man die voll verballert, aber als budget einplanen sollte man die summe. dafür verlieren PS-zahlen dann aber auch endgültig an bedeutung. die dimension, in der man den vortieb dann misst, ist eine ganz andere.

es geht auch deutlich billiger, vor allem, wenn man es erst einmal durchgezogen hat. bis dahin kostet der kram aber ne menge lehrgeld.

den kit für die kohle einfach drauf schnallen und erst einmal erfahrungen sammeln, halte ich für keine schlechte sache. vor allem für den preis.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: tts performance

Beitragvon Captain » Mi 11 Jan, 2017 20:09

Erstma Danke an Alle.

Was mich explizit interessiert, ist folgendes Kit:
http://www.tts-performance.co.uk/07-08-yamaha-r1


Ist sogar günstiger als die anderen weil die ori Einspritzdüsen und Benzinpumpe verwendet werden. (Ist aber keine Big Bang R1)
Kompressor MUSSES aber trotzdem sein. PUNKT

Ist von solch einer R1 wirklich abzuraten?
Gibts denn geeignetere Basisfahrzeuge? (Will aber keine Hayabusa fahren müssen :shock: (viieeel zu schwer) )
Dass der Verschleiß wohl leider exponentiell zunehmen wird ist mir klar...
Captain
 

Re: tts performance

Beitragvon Captain » Mi 11 Jan, 2017 20:13

Uhhh noch was gaaanz wichtiges:

Wie legal ist das Ganze dann?
Sprich: Besteht die Chance, dass man sowas eingetragen bekommt???
Captain
 

Re: tts performance

Beitragvon Uschi » Mi 11 Jan, 2017 20:46

ich glaube, du hast mich mistverstanden. ich meinte nicht, dass du auf turbo gehen sollst, sondern dich hier in den turbo-threads bezüglich deiner fragen schlau lesen solltest. denn die auswirkungen/anforderungen sind die gleichen. danach sind 99% deiner fragen geklärt, bzw. auch schon in diesem thread beantwortet.

klar kannst du so ein hochgezüchtetes spielzeug nehmen. du hast dabei zwei optionen: ganz wenig druck fahren (wie im kit), dann wird das bei entsprechender behandlung auch halten. ich sagte ja schon, dass ich das gar nicht sooo doof finde.
oder du willst die dicke nummer. dann musst du dem motor halt all die dinge austreiben, die ordentlichem druck im wge stehen. also; andere kolben, stehbolzen, nockenwellen, steuerzeiten, steuergerät, fette/sekundäre düsen, lock-up, kühlung, übersetzung laderantrieb und was weiss ich noch alles. kann man natürlich machen, kostet aber richtig chips - und die karre pfeift trotzdem konstruktiv immer noch aus dem letzten loch.

selbst eine 30 jahre alte gsx-ef ist ne bessere basis. alles, was von haus aus schussfest ist, viel hubraum hat und eine eher geringe literleistung, also nicht hochgezüchtet ist. alles, was dem sauger gut tut steht der aufladung im weg.

tüv? klar ist das möglich - du musst nur einfach jemanden finden, der es macht. klingt veschuert, ist aber exakt so.

wie gesagt, zu all den punkten finden sich hier threads, in denen das endlos durchgekaut wurde. einfach mal ein bisschen stöbern.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: tts performance

Beitragvon MSQ » Mi 11 Jan, 2017 21:12

Ist sogar günstiger als die anderen weil die ori Einspritzdüsen und Benzinpumpe verwendet werden.

da liegt auch schon das erste problem.
ganz grob gesagt:
um von den 160 ps auf 200ps zu kommen-also +25%,brauchst du auch min+25% an zusätzlich spritmenge.
die müßen erstmal geliefert werden und mit den original düsen/standartdruck hast du keine +25%reserve.
MSQ
 


Re: tts performance

Beitragvon rainweid » Mi 11 Jan, 2017 21:36

Captain hat geschrieben:Uhhh noch was gaaanz wichtiges:

Wie legal ist das Ganze dann?
Sprich: Besteht die Chance, dass man sowas eingetragen bekommt???



...jetzt übertreibst Du´s aber wirklich, oder? :lol:
Dass es immer noch einige geldgeile Prüfer gibt, die sowas gegen entsprechendes Schmiergeld eintragen, weiß ich auch.
Aber wirklich "legal" bei über 20% Mehrleistung und ohne Labor-Abgasgutachten bei einer EZ nach 89???
Never!

Und auch hier noch mal:
Such Dir für sowas einen Basis-Motor, der unter "Sauger-Aspekten" ab Werk schon ein Rohrkrepierer ist - allerdings ein standhafter 8)
Jeden guten Saugermotor musste erst mal wissentlich "runter-tunen", bevor man ihn "von hinten" wieder aufpumpen kann
Benutzeravatar
rainweid
 

Re: tts performance

Beitragvon Uschi » Mi 11 Jan, 2017 21:38

Captain hat geschrieben:https://www.youtube.com/watch?v=8oU78fKe40E

:P



knapp über 190 ps und 125 nm - drückt die r1 das nicht auch ohne lader? ziemlicher kindergeburtstag, gell.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: tts performance

Beitragvon rainweid » Mi 11 Jan, 2017 21:48

Uschi hat geschrieben:knapp über 190 ps und 125 nm - drückt die r1 das nicht auch ohne lader? ziemlicher kindergeburtstag, gell.


...ne Du :oops:
Bei der RN19 war idR bei um die 165PS am Rad Ende Gelände.
Und dafür brauchte man schon Katersatz, bessere ESD, etc :shock:
Benutzeravatar
rainweid
 

Re: tts performance

Beitragvon Uschi » Mi 11 Jan, 2017 21:56

geschenkt, dann eben kindergeburtstag mit topfschlagen.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: tts performance

Beitragvon Banditenkeule » Fr 13 Jan, 2017 10:35

Hmmmm... Also ich jetzt bei optimistischen 2500 Schleifen....
Lader, Spritze,Einspritzdüsen, WG, BoV, Ecu, diverse Eisen und Nichteisen Waren.
Allerdings Chinalader....

Spritversorgung fehlt noch....

Denke n Düsenjäger geht noch drauf....
TÜV brauch ich nicht
Benutzeravatar
Banditenkeule
 

Nächste

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor