Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon motorblut » Do 03 Aug, 2017 13:07

Moin,
seit Umbau kein konstantes Beschleunigen mehr.
Wo zuerst suchen? Tipp?

Zündung neu. Ignitech. Druckabnahme hinter Gaser. Früher am Plenum
Anschluß für externes wastegate jetzt direkt hinter Kompressorauslass ATL. Früher vom Plenum.

Bild

Schwarz: Drehzahl. Gleich zu Anfang Beschleunigen wieder Gas leicht zu. Zu starkes Rucken.
Rot: Druck kPa
Sind die starken Druckschwankungen (2te -5te Spalte) während der Beschleunigung normal ? Ich finde nicht.
Boost Plenum/Wastegate max +50kpa (0,5bar). Druckdifferenz Plenum/hinter Gaser ca. 25-30kpa bei ca. 3/4 Schieberöffnung. WOT nicht möglich. Ruckeln.

Bild

Nicht über die Drehzahlen wundern. Ist n V2 im Testmodus.
motorblut
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon Uschi » Do 03 Aug, 2017 14:13

zündkurven-building hatten wir doch eigentlich ausführlich bekaspert - gibt`s nen speziellen grund, dass du genau das Gegenteil machst?!
dwell-time mal ausgemessen und eingestellt? und mal probehalber mit ner Pistole die kiste angeblitzt, ob die eingestellten werte passen?

die kurven machen meiner Meinung nach von vorne bis hinten absolut keinen sinn.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon motorblut » Do 03 Aug, 2017 15:00

??? cruise lieg ich bei ca. -20 bis -30 kpa lt. innovate sensor/datalogger. Ist ca 80-70kpa absolut. ist fast originalkurve.

Bild
Schwarz: Drehzahl
Rot: Boost vor Einlassventil.
Violett: AFR

Standgas bei -40 bis -55 kpa. absolut 60 bis 45.
Danach wirds kontinuierlich später.

Sprung von 80 auf 100kpa ist n wenig heftig.
Sollt es daran liegen?

Mehrfach abgeblitzt. I.o.

Bild
motorblut
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon Uschi » Do 03 Aug, 2017 16:18

erstmal ist deine dwell-time apokalyptisch. es sei denn, du WEISST, dass deine spule so einen hohen wert braucht. normalerweise macht alles über 5.000 keinen sinn. mit nem funkenstreckenmesser kannste mit der igni den wert leicht praktisch ermitteln, ansonsten würde ich hier mal auf statische 3000 bis 4000 runter gehen. ich hab für meine spulen 2.800 ermessen, fahre aber mit etwas aufschlag derzeit mit 3.300. nicht dynamisch zunehmend.

deine druck-Zündung verläuft sehr flach und bis zum ende zunehmend. das macht keinen sinn. für den druckbereich grundsätzlich sehr früh hoch mit den werten bis zum gewünschten Maximum. wenn du also z.b. bei 120kpa 34 grad fahren willst, dann würde ich die bei der Baumaschine so einstellen, dass die bei spätestens 2.500 anliegen und dort bleiben bis zum ende. den Maximalwert mit zunehmendem druck etwas abfallen lassen (ich mach pro 10kpa etwa ein grad weniger) und gut. saugbereich sieht anders aus, das hatten wir aber schon. ich würde auch die Skalierung etwas anders aufteilen.

das würde dann ganz grob so aussehen:

Bild

und graphisch:

Bild

unter bike/Kompensation findest du einen corr-wert, den die box mit zunehmender Drehzahl dazu rechnet - das muss man im Hinterkopf behalten. ich dreh den wert gut um die hälfte runter und lass zudem am ende ein grad in der Tabelle fallen.
die gradzahlen am ende abfallen zu lassen ist doppelt gemoppelt, du hast ja einen limiter, der macht das schon.

die Zahlenwerte sind natürlich willkürlich, geht nur ums Prinzip.

also dwell einstellen, kurvenverlauf anpassen, checken.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon Uschi » Do 03 Aug, 2017 16:33

hier nochmal mein feld aus dem anderen thread:

Bild

auch hier kannste sehen: die jeweilige maximale Frühzündung liegt unter druck bereits bei jeweils 2500 u/min an und bleibt dann da - und der eimer dreht über 10.000. selbst bei 2.000 ist schon fast Maximum erreicht.

du hast im Moment quasi das exakte Gegenteil eingestellt. einen langsamen flachen anstieg, der erst bei voller Drehzahl seinen Zenit erreicht. das ist nicht praktikabel. unter druck gelten andere gesetzte als im saugmodus. deshalb stellt man ja Zündung nach iap ein.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon motorblut » Fr 04 Aug, 2017 08:14

..okidoki...
Dwell time is nix weiter als der Schließwinkel. Korrekt? Ich fahre single fire mit 2 spulen. Für Dyna S. Die machte sich nix ausm Schließwinkel.
Sind entsprechend träge Spulen. Für Kickstart brauchen sie schon Zeit um überhaupt nen zündfähigen funken mit der Ignitech zu bekommen.
Wenn ich später mal in dem Bereich von 6000 RPM arbeite, sind 20 ms schon viel. Gebräuchliche Spulen bei den "Baumaschinen" arbeiten bei 8 -10 ms.
Die frühe absenkung der Zündkurven vor Begrenzer ist nur für mich zum Test. Hab nie mit sowas gearbeitet. Hoffe damit die Leistung und max Geschwindigkeit für den "Ingenör" begrenzen zu können. Ja, boost regelung ist die nächste möglchkeit etc, etc.

Den wissenstransfer, auch über den funkenstreckenmesser nehme ich dankend an. Wat dat ahlns gibt.

Aber.....kann die Zündung, ausschließlich beim Beschleunigen, die symptome des Ruckens verursachen? Der Benzindruck steigt kontinuierlich mit +0,3 bar über boostdruck Plenum an. Gemessen und über Manometer beobachtet.
Wat kanns noch sein?

PS: habe nicht auf GROßund kleinschreibung geachtet :-)
motorblut
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon Uschi » Fr 04 Aug, 2017 14:53

motorblut hat geschrieben:..okidoki...
Dwell time is nix weiter als der Schließwinkel. Korrekt?


exakt

motorblut hat geschrieben: Ich fahre single fire mit 2 spulen. Für Dyna S. Die machte sich nix ausm Schließwinkel.


ich sehe das resultierende Problem auch nicht bei den spulen, sondern bei der box


motorblut hat geschrieben:Den wissenstransfer, auch über den funkenstreckenmesser nehme ich dankend an.


ähhh, is datt ne frage?


motorblut hat geschrieben:Aber.....kann die Zündung, ausschließlich beim Beschleunigen, die symptome des Ruckens verursachen? Der Benzindruck steigt kontinuierlich mit +0,3 bar über boostdruck Plenum an. Gemessen und über Manometer beobachtet.
Wat kanns noch sein?


klar könnens auch andere Sachen sein, ich halte Zündung aber für am wahrscheinlichsten - vor allem angesichts deines echt gruseligen Setups. solange das nicht halbwegs tauglich ist, brauchste dich um nix anderes kümmern.
was sagt denn die bordspannung? ist die stabil hoch? was sacht AFR?
so'n ruckeln kommt auch gerne mal von falschen/kaputten kerzen.


motorblut hat geschrieben:..PS: habe nicht auf GROßund kleinschreibung geachtet :-)


dieser verfickte drecks IE mit seiner halbgaren eingabeautomatik pfuscht mir da immer rein, muss ich mal abstellen den dreck
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon motorblut » Fr 04 Aug, 2017 15:31

:D

gaser ab und ma in die schwimmerkammer gelinzt, war dreck drin, dwell halbiert, kurven steiler (deine Ansage),

und.... läuft digga.....

Wenn ich Zeit und musse habe, probier ich mal schritt f schritt die Zündung zum stand vorher.
muss für mich mal rausfinden wo tatsächlich der knackpunkt lag.

Nochmals danke für die Tipps, very cool
motorblut
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon Uschi » Sa 05 Aug, 2017 13:50

geht doch!

ich würde die Auflösung der map noch ändern. im unteren Bereich feiner auflösen, obenrum ruhig gröber.
also Drehzahl z.b.: 800, 1000, 1100, 1200, 1500, 2000, 2500, 3500, 4500, 6500
IAP: 50, 65, 75, 90, 100, 110, 120, 140, 160, 180

hintergrund: so haste den schiebe-, teillast- und idle-bereich gut im griff (65/75 kpa), kannst das abtouren fein einstellen und den saugmodus gut in den griff bekommen. biste erstmal im druckbereich, reichen grobe sprünge, die box vermittelt zwischen den werten. siehste in der 3D-darstellung sehr gut.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon moloch-fighter » Mo 07 Aug, 2017 14:19

Fahrt ihr so hohe Verdichtung, oder warum nehmt ihr die Zündung so weit raus?
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon motorblut » Mi 09 Aug, 2017 11:08

ich fahr im Moment noch 10:1 comp. uijuijui

@Uschi: jo, werd ich checken wenn ich wieder zeit hab. Urlaub ist vorbei.
6500rpm? nich bei 4,5" hub ;-) noch nicht :-)
motorblut
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon Uschi » Mi 09 Aug, 2017 12:24

moloch-fighter hat geschrieben:Fahrt ihr so hohe Verdichtung, oder warum nehmt ihr die Zündung so weit raus?


mädchen, halt. und fünf grad mehr merk ich nix von. verdichtung ist bei 8


motorblut hat geschrieben:6500rpm? nich bei 4,5" hub


is mir klar. aber wenn du dir veranschaulichst, wie die kurvengestaltung verläuft, macht das trotzdem sinn.
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon moloch-fighter » Do 10 Aug, 2017 10:00

Naja, reagiert ja jeder Motor anders. Alles was halbwegs vernünftige Kolben drin hat (JE oder Busa) mit geringer Verdichtung fahre ich so mit 30° bei 1 bar. Bei 1,3 bar geh ich dann auch mal auf 28° zurück. Mehr Ladedruck fahre ich nicht mir Benzin. Fulladvance im Saugerbetrieb 40°.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Ruckelnzuckeln beim Beschleunigen

Beitragvon Uschi » Do 10 Aug, 2017 14:00

ich merk da wie gesagt keinen unterschied. deswegen fahr ich's ziemlich konservativ. zumal man auch nicht immer super-plus oder besser bekommt. muisste schon oftmals 95er reinschütten, weil nix hochoktanigeres da war.
Benutzeravatar
Uschi
 


Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor