Benzindruckschwankungen

Zusätzliche Pferdchen und mehr Drehmoment.

Re: Benzindruckschwankungen

Beitragvon Turbo810 » Sa 04 Nov, 2017 21:13

Ich nehm das auch am Plenum ab , also an den Synchro-Anschlüssen( mit T-Stücken an allen 4) .
Ales andere erscheint MIR unlogisch :-))
Als die neu war zeigte die Uhr/der Regler ja auch regelmäßig /gleichmäßig an. Ist ja schon der dritte.

Ich werde mal n besseren probieren und das mit einer geeichten vom z.B.- Boschdienst vergleichen.
Benutzeravatar
Turbo810
 

Re: Benzindruckschwankungen

Beitragvon RRalf » So 05 Nov, 2017 05:55

Aber beim Abgriff im Plenum oder im LLK erfasst man doch den Unterdruckbereich beim schliessen der Drosselklappe gar nicht?! Stichwort Leerlauf, Lastwechsel?
Benutzeravatar
RRalf
 

Re: Benzindruckschwankungen

Beitragvon Uschi » So 05 Nov, 2017 07:56

Turbo810 hat geschrieben:Ich nehm das auch am Plenum ab , also an den Synchro-Anschlüssen( mit T-Stücken an allen 4) .


viddel-bach-noin und schon betrunken? ;-) synchro-anschlüsse am plenum? :?:



RRalf hat geschrieben:Aber beim Abgriff im Plenum oder im LLK erfasst man doch den Unterdruckbereich beim schliessen der Drosselklappe gar nicht?!


exakt - genau deshalb mache ich das (u.a.)
Benutzeravatar
Uschi
 

Re: Benzindruckschwankungen

Beitragvon moloch-fighter » So 05 Nov, 2017 18:05

Kann man machen. Haste im Leerlauf und beim Abtouren halt nen höheren Benzin / Differenzdruck. Moderne Böcke haben auch nur noch nen statischen Regler im Tank. Ich habs noch oldschool-mäßig am Ansaugstutzen.
Benutzeravatar
moloch-fighter
 

Re: Benzindruckschwankungen

Beitragvon RRalf » So 05 Nov, 2017 19:19

Ok, das Dachte ich mir schon. Gut zu wissen, dass beides funktioniert.
Benutzeravatar
RRalf
 

Vorherige

Zurück zu Tuning: Bigbore, Stroker, NOS, Turbo und Kompressor